Browsing All posts tagged under »columbia«

REVIEWS, KURZ: bombay bicycle club, katy b, bwani junction

Februar 19, 2014

0

BOMBAY BICYCLE CLUB – so long see you tomorrow (island) Müde werden die wohl nie. Bereits bei Album 4 sind Bombay Bicycle Club angekommen und jedesmal haben sie sich ein bißchen neu erfunden, sie liefern also sozusagen ihr viertes Debüt ab. Hier zum Beispiel entdecken sie Synthies, Bombast und die Disco – ähnlich wie es […]

REVIEWS, KURZ: arcade fire, miracle, st. lucia, polica, ballet school, godmother

November 2, 2013

0

ARCADE FIRE – reflektor (vertigo / universal) Ach die gibt`s ja auch noch und während die ganze Welt sie abfeiert, sind Arcade Fire für mich nach „Funeral“ uninteressant geworden. Soso, jetzt also mit einer Doppel-CD und unter Produktionsunterstützung von LCD Soundsystems James Murphy. Hört man aber maximal beim titelgebenden Stück. Was man daran auch hört […]

REVIEWS, KURZ: kwes, glasser, jupiter jones, mo, boardwalk

Oktober 29, 2013

0

KWES – ilp. (warp) Was für ein Hype doch um Kwes in den letzten Monaten betrieben wurde, was für ein Pop-Feuerwerk man doch erwartet hatte. Und was macht er? Er schmeißt alle Erwartungen über Bord und liefert ein verzogenes, verzerrtes, schwer zugängliches Album voller tiefgängerischer, nerdisch mathematischer Songs. Irgendwie Pop, irgendwie Soul, irgendwie verstörend ebenso […]

REVIEWS, KURZ: roosevelt, josh record, rüfüs, vuvuvultures, earl sweatshirt

August 23, 2013

0

ROOSEVELT – elliot ep (greco roman) Das englische Label mit seinem ersten deutschen Signing und trotzdem ist das Release gewohnt klasse. Roosevelt erinnert mit seinem sanften Elektropop an Acts wie Miami Horror oder Caribou. Auf dieser EP sind alle vorangegangenen vier Singles versammelt, die textlich oft aus einem Vers bestehen, der wiederholt und wiederholt und […]

REVIEWS: phoenix, daft punk

Juni 6, 2013

0

PHOENIX – bankrupt! (glassnote / atlantic) Es dauert nur wenige Sekunden, bis die verwirrenden asiatischen Melodien weg sind und die „alten“ Phoenix wieder da. Der Strophenaufbau von „entertainment“ ist klassisch, was sicherlich auch an der unverwechselbaren und prägnanten Stimme liegt. Und als dann das zweite Mal die Eingangsmelodie auftaucht, wurde sie schon komplett assimiliert und […]

REVIEWS: mndr vs. kreayshawn

Oktober 3, 2012

0

Zwei Damen, beide hatten einen gehypten Internethit und beide haben lange auf ihr Album warten lassen. Jetzt muss man mal gucken, ob hier die Gemeinsamkeiten aufhören oder ob sie ähnlich wie RYE RYE völlig enttäuschen. MNDR – feed me diamonds (ultra) 2010, „I go away“. Ein klasse Song, eine kleine Hymne, allein diese charismatische Stimme, […]

REVIEWS: holy other, tops, bratze, the vaccines

September 17, 2012

0

HOLY OTHER – held (tri angle) Was vor ein paar Tagen noch absolut sinnvoll und nachvollziehbar erschien, ist manchmal kurze Zeit später nicht mehr nachvollziehbar. Dann ärgert man sich. Aktuelles Beispiel: Holy Other nicht beim Dockville 2012 angucken. Weil nach PURITY RING eh nicht mehr zu toppen war. War damals für mich die einzig logische […]